5 Dinge, die ihr über Pag wissen müsst

MyŠimuni

Jeder Ort hat seine Besonderheiten und hier sind ein paar, die ihr über Pag wissen solltet.

Pager Käse und Schafe

Der Pager Käse ist einer der köstlichsten kroatischen Hartkäse und wird aus der Milch der Pag-Schafe hergestellt, eine Rasse, die fast ausschließlich auf der Insel Pag für ihre Milch gezüchtet wird. Sein einzigartiger Geschmack kommt von den Strohblumen und Mittelmeer-Kräutern, mit denen die Schafe gefüttert werden, so wie auch vom Salz, das sich auf der Vegetation wegen der Winde abgelagert hat. Um einen Kilo Pager Käse herzustellen, braucht man 5,5 bis 7 Liter Milch und man unterscheidet zwischen jungen und alten Käse. Der junge Käse hat eine hellgelbe Farbe, während der voll gereifte Käse eine dunkelgelbe Farbe hat. Den Pager Käse zeichnet eine harte, körnige Struktur und ein würziger Geschmack aus. Wenn ihr ihn schneidet, sollte er in ungleichmäßige Stücke brechen.

Dank der besonderen agro-klimatischen Bedingungen und der vielen verschiedenen aromatischen Kräuter- und Heilkräuterarten haben die Schafprodukte (Milch, Käse und Fleisch) einen ganz besonderen Geschmack. Die Schafe haben keine besonderen Futter-Anforderungen, sind sehr widerstandsfähig und können sich gut an die Bedingungen der kahlen Pager Landschaft anpassen.

Pager Spitze und Tracht

Die berühmte, aber zarte Pager Spitze ist das schönste Souvenir, das man vom Urlaub auf Pag mit nach Hause nehmen kann. Sie wurde erstmals im 15. Jahrhundert erwähnt, aber man nimmt an, dass die Wurzeln dieses einzigartigen Spitzenwerks noch im griechischen Mykene liegen.

Die Frauen von Pag hatten keine Vorlagen um die fantasievollen Muster zu kreieren, sie verfügten einfach nur über die Fähigkeit, die Spitzen-Werke ihrer Mütter und Großmütter zu kopieren und ihre eigene, einmalige Note beizufügen, um neue Formen zu schaffen. Was die Pager Spitze neben ihrem künstlerischen Wert so besonders macht, ist, dass sie aus sehr feinen Fäden gemacht wird, was sie extrem haltbar macht. Die Pager Spitze ist ein autochthones, kroatisches Produkt, welches sehr begehrt ist und auch oft weißes Gold genannt wird. Spitze ist auch in der Mode-Welt kein Fremdwort mehr und mehr und mehr Designer haben damit begonnen, Spitze in ihre Kollektionen zu integrieren. Sie wurde auch der repräsentativen Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit von UNESCO hinzugefügt.

Neben der Spitze, verfügt auch die Pager Tracht über eine ganz besondere Schönheit. Weitergegeben von Generation zu Generation, zeugt sie von einer großen Liebe für das kulturelle und geschichtliche Erbe. Das markanteste Stück der Frauentracht ist die so genannte “pokrivača” – ein mit Spitze verziertes Triangel-förmiges weißes Tuch. Am Hemd, vom Hals bis zur Taille, befindet sich Schmuck aus Spitze, den man “paški teg” nennt. Der traditionelle Schmuck besteht aus einer goldenen Halskette, ein Anhänger, der auf Pag “peružini” genannt wird und aus großen Ohrringen oder “ročini”, die wie Glocken oder Perlen aussehen.

Archäologische Fundorte auf Pag

Auf Pag gibt es viele historische Überreste für neugierige Archäologen. Im 14. Jahrhundert wurde die Altstadt Pags häufig angegriffen, so dass die Leute von Pag eine neue Stadt bauten. Heute ist die Altstadt eine archäologische Stätte mit viel zu erkunden.

Das Gebiet um die Caska Bucht ist besonders interessant für Taucher. Das war einmal die römische Stadt Cissa (Kisa), die im 4. Jahrhundert aufgrund eines Erdbebens in das Meer gesunken ist. Ja, richtig gehört – Eine ganze Stadt am Meeresgrund! Eine Legende besagt, dass in Kisa zwei Schwestern wohnten. Die eine war gut (Bona), die andere war böse (Mala). Gott schickte einen Engel nach Kisa, um einen guten und sündenfreien Menschen unter der korrupten Bevölkerung zu finden. Der Engel fand Bona, die gute Schwester und befahl ihr zu fliehen, während die Stadt wegen eines furchtbaren Erdbebens im Meer versank. Eine andere Legende zeigt eine andere Seite der Geschichte über die zwei Schwestern. Bona hatte wunderschöne und gesunde Kinder, lebte aber in Armut. Die böse Schwester Mala hatte blasse, kränkliche Kinder und lebte in Reichtum. Bona bat ihre Schwester um Hilfe, diese lehnte aber ab. Im Zorn versenkte Gott die Stadt im Meer, rettete aber Bona und ihre Kinder, in dem er sie auf die Bergspitze des Heiligen Georgs brachte.

Eine weitere Seltenheit ist das römische Aquädukt aus dem 1. Jahrhundert, das im 19. Jahrhundert wiederentdeckt wurde. Die Verarbeitung des Tunnels ist absolut bemerkenswert. Ohne irgendwelche modernen Werkzeuge wurde er aus festem Gestein geschnitzt und ist 1,2 km lang und 60 bis 70 cm breit.

Pager Karneval

Der Pager Sommerkarneval hat eine lange Tradition und ist der älteste Karneval an der Adria. Er findet am letzten Juli Wochenende statt und füllt die Straßen mit Gelächter, Tanz, Freude und Karneval-Verrücktheit! Der Karneval beginnt mit der sogenannten Machtübergabe, damit die Stadt von der Karneval Parade regiert werden kann. Die Feier geht dann mit einer Vielzahl an Aktivitäten, Shows, Konzerten, gutem Essen und viel Gelächter weiter, deshalb solltet ihr ihn auf alle Fälle ansehen!

Salz

Pag ist auch für seine Meersalz-Herstellung bekannt. Sein spezifisches Mikroklima, der gute Wind und die vielen sonnigen Tage tragen dazu bei, dass das Salz, welches auf Pag hergestellt wird, alle wohltuenden Mineralien der Adria beinhaltet. Pag zeichnet eine lange Tradition umweltfreundlicher Salzproduktion aus, denn es wird die Energie der Sonne und des Windes genutzt und das Meer verdunstet in riesigen Pools.

 

Kommt und seht euch die Besonderheiten Pags an. Bucht euren Urlaub im Camping Village Šimuni!

  • Telefonische Reservierung: +385 23 697 441

  • Sommer 07:00 - 23:00 / Winter 08:00 - 22:00

  • Kostenloses WiFi